Vorschularbeit

„Für Kinder im Schulalter stellt die Ausweitung bisheriger Lebensbereiche durch den Übergang in die Schule einen zentralen Entwicklungsschritt dar. Sie streben verstärkt nach Selbstständigkeit und richten an sich selbst höhere Anforderungen. Sie möchten sich selbst helfen können, möchten selbst wissen, wie etwas funktioniert, und sie möchten selbst lesen, schreiben und rechnen können.“(Bildungs- und Erziehungsempfehlungen des Landes Rheinland-Pfalz, 02/2011)

 

Unsere Wackelzahngruppe, so nennen wir die Kleingruppe unserer Ältesten, entwickelt komplexe und vielfältige Interessen. Ihr Spiel bekommt eine andere Form. Sie möchten ihre Grenzen austesten, etwas entdecken und äußern immer öfter den Wunsch selbstständig und ohne Hilfe der Erzieherinnen zu agieren.

Das Vorschulkind sucht Herausforderungen im eigenständigen Erleben seiner Fähigkeiten. Mit den wachsenden Freiräumen und Anforderungen erfährt es weitgehend seine eigenständige Persönlichkeit, dabei unterstützen wir es. 

Mit zunehmendem Alter verändern und erweitern sich die Erfahrungsfelder der Kinder.
Die Lebenswelt der Kinder wird konkreter erlebt und weiter aufgespannt, als es bis dahin der Fall war. Sie lernen Berufe und ihren Sozialraum kennen.

Die Vorschulkinder treffen sich ab September eines jeden Jahres wöchentlich einen Vormittag zur gemeinsamen Vorschularbeit.

In der Vorschularbeit werden im Laufe des letzten Kita- Jahres folgende Themenblöcke erarbeitet zu denen auch Ausflüge in Kooperation mit der Kita Neu-Bamberg und der Grundschule Frei-Laubersheim (vgl. Kooperationsnetzwerk Frei-Lauberheim - Neu-Bamberg) gehören:

  • Hofführerschein (Kinder dürfen ohne permanente Aufsicht auf das Außengelände der Kita)
  • kreatives Wunschthema der Kinder
  • Gesunde Ernährung und Zahnpflege
  • Komm mit ins Buchstabenland
  • Komm mit ins Zahlenland
  • Verkehrserziehung in Zusammenarbeit mit der Jugendverkehrsschule
  • Waldwoche
  • Übernachtung in der Kita

Mit folgenden Zielen unterstützen wir Ihre Kinder beim Übergang von der Kita zur Grundschule:

 

  • Erweiterung und Stärkung von Konzentration und Ausdauer
  • Erweiterter sprachlicher Ausdruck
  • Verfeinerung der Feinmotorik
  • Gestellte Aufgaben zu Ende führen
  • Förderung von selbstständigen Arbeiten und Handeln
  • Stärkung von Selbstvertrauen
  • Konflikte verbal und sozial lösen können
  • Gruppenregeln selbst entwickeln und einhalten können
  • Stärkung des Gemeinschaftsgefühls der Wackelzahngruppe

 

Bei allem Lernen sollte aber auch die Wichtigkeit des Spielens für die Entwicklung nicht außer Acht bleiben.

 

Beim gemeinsamen Erarbeiten der Projektinhalte befinden sich ErzieherInnen und Kinder im aktiven Lernprozess. Dabei schlüpfen die Kinder als auch die Erwachsenen in die Rolle des Lehrenden oder des Lernenden.

Highlight für die Wackelzahnkinder ist die Übernachtung in der Kindertagesstätte

Gegen Ende der Kita-Zeit übernachten wir in der Kita. Das ist nicht nur aufregend und macht Spaß, sondern verfolgt auch ganz bestimmte Ziele, wie:

 

  • Loslösung vom Elternhaus
  • Förderung des Gemeinschaftsgefühls
  • Verantwortungsübernahme für eigene Dinge
  • Sorge für die eigene Hygiene
  • Freude am selbständigen Tun
  • Freude am Abenteuer

 

Am Morgen nach der Übernachtung treffen die Eltern der Kinder ein.

Wir frühstücken gemeinsam und erzählen von den Ereignissen der Übernachtung.

Dieses gemütliche Zusammensein mit Eltern, Kindern und Erzieherinnen bildet den Abschluss der Kindertagesstättenzeit und beendet unsere Vorschularbeit.

Kita Frei-Laubersheim

Jahnstraße 4

55546 Frei- Laubersheim

Telefon: 06709-563

kita(at)frei-laubersheim.de

 

Öffnungszeiten

montags bis freitags

07.15 bis 16.00 Uhr

Besucherzähler